Laufende, kommunale Projekte

Modellprojekt "Ort schafft Mitte 2" in Schwarzenbach a.Wald

Im Modellprojekt „Ort schafft Mitte 2“ nehmen ausgewählte bayerische Kommunen teil. Als Folgeprojekt von „Ort schafft Mitte“, an dem bereits SSN+ beteiligt war, steht der Ortskern als Mittelpunkt wirtschaftlichen und sozialen Lebens im Fokus. Hier sollen geeignete Strategien zum Umgang mit den Herausforderungen des demographischen und wirtschaftlichen Strukturwandels entwickelt werden. In Schwarzenbach a.Wald ist dies insbesondere durch leerstehende Gebäude im Ortszentrum erkennbar. Durch die professionelle Betrachtung der Objekte und den Einbezug angrenzender Grundstücke können hier Ideen entwickelt werden, die zu einer Nutzung der Leerstände führen und somit zu einer Belebung der Innenstadt.

Mit dem ehemaligen Pelz-Spörl-Areal werden mehrere zusammenhängende Grundstücke betrachtet, die zu modernen und zentral gelegenen Wohnflächen entwickelt werden können.

Bogenbrücke Naila

Quelle Bilder: Stadt Naila

Mit einer Sanierung unter Verwendung eines innovativen Baustoffs erstrahlt dieses Eingangstor zur Stadt Naila wieder in neuem Glanz. Textilbeton bzw. Carbonbeton heißt der neue Baustoff. Statt Stahl wird hier Carbongewebe im Spritzbeton verwendet. Im Vergleich zum Stahlbeton bieten sich einige Vorteile: keine Korrosion, dünnere Spritzbetonschicht, kostengünstiger.

Bei der Sanierung konnte auf die finanzielle Unterstützung der Städtebauförderung, der Denkmalpflege, der Oberfrankenstiftung und der Landesstiftung zurückgegriffen werden.

Mit der Bogenbrücke wird ein weiteres Teilstück des Selbitztalradwegs von Schwarzenbach a.Wald über Naila bis nach Selbitz hergerichtet. Auf der ehemaligen Bahnlinie entsteht somit eine attraktive Route durch die Region. Als Verbindung vom Maintal- zum Saaletalradweg wird ein weites Radwegenetz geschaffen und der Freizeitwert des Frankenwalds gestärkt.

Anger Selbitz

Im Ortskern von Selbitz konnte mit der Neugestaltung des Angers, dem Luitpoldplatz und dem ehemaligen Hofgarn-Gelände ein wesentlicher Schritt hin zu einer attraktiven „Neuen Mitte Selbitz“ gegangen werden. Umfassende Umgestaltungsmaßnahmen wurden bereits durchgeführt, sodass schon heute ein lebendiger Ort geschaffen wurde.

Bisher wurden folgende Projekte umgesetzt:

  • Einrichtung einer Nahversorgungseinrichtung mit Vollsortiment auf dem ehemaligen Hofgarn-Gelände
  • Attraktivierung des Angers und Luitpoldplatz als Grünanlage zur Erholung und für Veranstaltungen

Weitere Baumaßnahmen sind in Planung, um die Ortsmitte weiter zu entwickeln.

Abgeschlossene Projekte

ERBA-Gelände

Mit dem zukunftsweisenden und prioritären Revitalisierungsprojekt des ehemaligen ERBA-Geländes konnte die Stadt Schwarzenbach a.Wald einen wichtigen Schritt in städtebaulicher und ökonomischer Sicht gehen.

Nach einem Teilabriss des Industriegebäudes mit anschließendem Neubau und allgemeiner Aufwertung des Geländes konnte bereits im Juli 2015 die Firma REHAU AG in die modernisierten Hallen. Diese dienen dem Automobilzulieferer im Polymerbereich als Produktions-, Montage- und Logistikstätte.

Die Einweihung der revitalisierten Gebäude ist der Schlussstrich eines Entwicklungsprozesses, welches ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Kommune, Städtebauförderung und Unternehmen ist.

Bahnhof Naila

© Ferienregion Selbitztal-Döbraberg/BeaAlbert, Stadtumbaumanagement SSN+, Stadt Naila

Ziel des Modellprojekts ist die Revitalisierung des zentralen und seit einiger Zeit ungenutzten Bahnhofsgebäudes. Als ein Eingangstor zur Stadt stellt es nicht nur für die Stadt Naila, sondern auch innerhalb des touristischen Radwegekonzepts des Landkreises Hof und des Frankenwald Tourismus ein entscheidendes Impulsprojekt dar. Im umgebauten Bahnhof sind folgende Einrichtungen untergebracht:

  • Tourismuszentrale der Ferienregion Selbitztal-Döbraberg
  • Veranstaltungsraum für kulturelle Angebote
  • Bistro "GleisEins"
  • Beherbungsbetrieb mit 5 Doppel- und 1 Einzelzimmer für Rad- und Wandertouristen
  • Fahrrad- und E-Bike-Verleihstation

Das Gebäude liegt unmittelbar am Selbitztal-Radweg und ist Ausgangspunkt mehrerer Wanderwege, es verfügt über eine hervorragende Anbindung an den ÖPNV (Zug, Bus), eine Wohnmobil-Versorgungsstation ist bereits vorhanden.

Die offizielle Eröffnung des Bahnhofs fand am 29.04.2016 statt.

Bericht im Bayerischen Rundfunk

Tag der Städtebauförderung 2016

Zum zweiten Mal präsentierte die Zukunftsallianz SSN+ anlässlich des bundesweiten Tags der Städtebauförderung ihre aktuellen Projekte.

Diesmal wurde das touristische Zentrum im Bahnhof Naila als zentraler Veranstaltungsort verwendet, um gemeinsam zur Stadtentwicklung in Selbitz, Schwarzenbach a.Wald und Naila zu informieren.

Anhand von Tafel, Filmen, Bildpräsentationen und Broschüren haben zahlreiche Bürger mehr über die ERBA-Revitalisierung, die Angerumgestaltung, die Bogenbrücke und vieles mehr erfahren. Abgerundet wurde dieser Informationstag mit Führungen durch die Räumlichkeiten des Bahnhofs: Touristeninformation, Bistro „Gleis Eins“, Radlerhotel, Mehrzweckraum „Dachboden“ und die Pächterwohnung.

EFRE-Konzeption

Zum 31.12.2014 haben die drei Städte in einem Verbund aus zehn Hofer Landkreis-Kommunen eine gemeinsame Bewerbung abgegeben.

Weil die drei Städte Schwarzenbach a.Wald, Selbitz und Naila in der gemeinsamen Arbeit bereits gute Erfahrungen gesammelt haben, waren sie der Motor für eine gemeinsame Bewerbung um Mittel aus der europäischen EFRE-Förderung.

Vor dem Hintergrund ähnlicher und gemeinsamer Herausforderungen haben sich die zehn Städte und Gemeinden beworben:

Marktgemeinde Bad Steben | Gemeinde Berg | Gemeinde Geroldsgrün | Gemeinde Issigau | Gemeinde Leupoldsgrün | Stadt Lichtenberg | Stadt Naila | Stadt Schauenstein | Stadt Schwarzenbach a.Wald | Stadt Selbitz

In diesem Förderprogramm geht es um die Stärkung von Stadt-Umland-Beziehungen. Schwerpunkt der Bewerbung stellte die Thematik der "Demographiestabilisierung" dar. Ziel ist es also, mit den Fördermitteln die Region angesichts der drastischen Auswirkungen des demographischen und wirtschaftlichen Strukturwandels sowohl für die Bevölkerung als auch von außen kommende Besucher attraktiv zu halten und zu machen.

In einer umfassenden „Interregionalen Entwicklungskonzepts“ (IRE) hat man gemeinsame Ziele, Projekte und Handlungsmöglichkeiten für die Zukunft aufgestellt. Leider wurde der Verbund bei der EFRE-Förderung nicht weiter berücksichtigt. Nun gilt es die Zusammenarbeit fortzusetzen, um im Sinne der guten Ideen und Vorschläge aus dem Konzept die Region weiterzuentwickeln.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Stadtumbaumanagement SSN+ oder in den einzelnen Kommunen.

Zur IRE-Konzeption

Tag der Städtebauförderung 2015

Der Tag der Städtebauförderung fand erstmals im Mai 2015 deutschlandweit als öffentlichkeitswirksame Maßnahme der Stadt- und Regionalentwicklung statt und wird künftig jährlich ausgerichtet.

Auch die drei Kommunen der Zukunftsallianz SSN+ waren mit aktuellen Projekten dabei:

In Selbitz drehte sich alles rund um den Anger und die dort entstehende "Neue Mitte Selbitz". Schwarzenbach a.Wald begeisterte mit seinem "Kult 17" und buntem Rahmenprogramm (WellnessOase, DrumCircle und Aquarellkunst) die Ausstellungsbesucher. In Naila konnte das Bahnhofsgebäude bei einem geführten Rundgang mit Infomaterial besichtigt werden.

Projektblatt