Ziele

Gemeinsam sind wir stärker!

Das Kernziel der interkommunalen Zusammenarbeit ist die Bündelung der Stärken und die Überwindung der Schwächen der einzelnen Städte.

Die Schwerpunkte werden dabei auf Wohnen, Gewerbe, Freizeit/Tourismus und Energie gelegt.

Die Zukunftsallianz SSN+ hat sich zusammengeschlossen, um gemeinsam den Weg in eine erfolgreiche Zukunft einzuschlagen und zusammen Stadtentwicklungsprojekte umzusetzen. Der Interkommunale Stadtentwicklungsprozess ist eingebettet in das Städtebauförderprogramm "Stadtumbau West" der Bundesregierung. Wie in anderen Städten und Gemeinden in Oberfranken wird dadurch versucht, die wirtschaftlichen und demographischen Auswirkungen des Strukturwandels zu bewältigen.

Um gemeinsam auf ähnliche Herausforderungen reagieren und künftige Problemstellungen bereits frühzeitig erkennen zu können, haben die drei Allianzkommunen ein Interkommunales Entwicklungskonzept (ISEK) entwickelt, um handlungsfähig zu werden. Auf dessen Grundlage sollen Maßnahmen umgesetzt werden, die in den drei Städten Impulse setzen, neue Perspektiven entwickeln und neue Qualitäten schaffen.Um gemeinsame Aktionen durchzuführen und zu koordinieren wurde ein Stadtumbaumanagement ins Leben gerufen, welches als Schnittstelle zwischen den drei Städten arbeitet und die Umsetzung von Projekten unterstützt. Zur weiteren Abstimmung dient eine Lenkungsgruppe, bestehend aus den Bürgermeistern und zentralen Mitarbeitern der Stadtverwaltungen. In regelmäßig stattfindenden Treffen tauscht man sich aus und legt die Richtung der künftigen Zusammenarbeit fest.

Laufende, kommunale Projekte

Sanierung der Bogenbrücke in Naila

Mit der Sanierung der Bogenbrücke erstrahlt das Eingangstor zur Stadt Naila wieder im besten Glanz. Auch wird hier ein weiterer Teil des regionalen Radwegenetz verlaufen.

Anger Selbitz

Als "Neue Mitte" von Selbitz wurde in den vergangenen Jahren der Anger zu einem zentralen Ort der Erholung und Nahversorgung umgebaut.           

Modellprojekt "Ort schafft Mitte 2" in Schwarzenbach a.Wald

Mit diesem bayerischen Modellprojekt werden in Schwarzenbach a.Wald Nutzungsideen für Leerstände entwickelt.

Abgeschlossene Projekte

Im Dreierbund konnten bisher schon zahlreiche Projekte abgeschlossen werden. Zahlreiche weitere Maßnahmen befinden sich in der Realisierung.

Bahnhof Naila

Mit der Revitalisierung des Bahnhofgebäudes in Naila wird ein ansehnliches Eingangstor zur Stadt gebaut, gefüllt mit Angeboten für Bürger und Besucher

Tag der Städtebauförderung 2016

An diesem Tag erforschten zahlreiche Besucher das Innere des kürzlich wiedereröffneten Bahnhofsgebäudes in Naila. SSN+ präsentierte weitere wegweisende Städtebauprojekte.

ERBA Schwarzenbach a.Wald

Die Revitalisierung des ERBA-Industriegeländes ist ein zentrales Projekt für die weitere Stadtentwicklung. Mitte 2015 konnte das REHAU-Gebäude bereits eingeweiht werden.

Öffentlichkeitsarbeit

Um die Öffentlichkeit zu informieren und in den Entwicklungsprozess mit einzubinden, wird fortlaufend an Informationsverbreitung gearbeitet.


EFRE-Konzeption

Im Verbund von zehn Hofer Landkreis-Kommunen wurde eine IRE-Konzeption erstellt, um sich für europäische EFRE-Förderungen zu bewerben.


Stadtumbau- und Gewerbeflächenmanagement

Mit der Beauftragung eines Stadtumbaumanagements wurde eine Institution geschaffen, die sich dem Stadtumbau und der Entwicklung von Gewerbeflächen widmet.


Interkommunales Entwicklungskonzept

Zur strategischen Ausrichtung der zukünftigen Entwicklung der drei Städte, wurde ein Interkommunales Entwicklungskonzept erarbeitet.


HOLZFORUM

Holz ist ein sehr wichtiger lokaler Rohstoff. Um dessen Nutzung zu stärken wurde unter anderem der FrankenWaldtag ins Leben gerufen


Modellvorhaben "Ort schafft Mitte"

Mit der Teilnahme an diesem bayernweiten Modellprojekt wurden Maßnahmen zur Entwicklung der Kernorte entwickelt.


Radwegebau

Auf Grundlage eines Radwegekonzepts wurde bereits der Döbraberg-Radweg zwischen Naila und Schwarzenbach a.Wald gebaut.


Energieeinsparprogramm

Das Thema Energiesparen wurde aufgenommen und Maßnahmen für kommunale Gebäude und Schulungen/Beratungen durchgeführt.


ISEK-Konzeption

Das 2007 erstellte Dokument dient der strategischen Ausrichtung der zukünftigen Stadtentwicklung. Darin sind Potenziale, Begabungen, Ziele, Handlungsfelder und Projekte beschrieben, die Perspektiven der Region aufzeigen.

Das Interkommunale Entwicklungskonzept (ISEK) wurde 2007 durch ein Architektenbüro in Absprache einer Lenkungsgruppe, mit Workshops und Fachgesprächen erstellt. Das Ergebnis beinhaltet eine Analyse der Potenziale und Begabungen der Städte, sowie eine Darstellung der angestrebten Ziele.

Weitere Informationen PDF Download